© alle Fotos (außer wenn gesondert angegeben): Eveline Rabold

Verzopfungen

Die Ausstellung „Verzopfungen“ ist das direkte Resultat der Suche nach einem vorläufigen Bildnis für das Theaterprojekt „Das Cosima Panorama“, als dieses zwar noch nicht geprobt wurde, aber doch schon beworben werden musste. Die meisten der frühen fotographischen Portraits von Cosima Wagner zeigen ein schlankes Gesicht mit langer Nase und einem kunstvoll geflochtenen Zopf am Hinterkopf. Besonders das bekannte Foto mit Richard Wagner, das beide im Profil zeigt, wobei Cosima auch hier einen züchtigen Haarkranz trägt, wurde für die Inszenierung zum Synonym für die Unterordnung der demutsvoll aufblickenden Frau dem huldvoll auf sie herunterblickenden Genie gegenüber.
 

<< zurück zur Übersicht

Die Ausstellung „Verzopfungen“ zeigt auf der fotografischen Ebene das ungeordnet sich ausbreitende Haar der mit dem Gesicht auf weißem Tanzboden liegenden Autorin Katharina Tiwald (der Boden ist zugleich Teil der Bühne der Cosima-Inszenierung im Saal), in das, quasi als Zitat, partiell kleine Zöpfchen geflochten wurden. 7 Fotografien von Eveline Rabold hängen über 7 Bildschirmen, über die die BetrachterInnen jene Interviews in voller Länge mitverfolgen können, die mit 7 Frauen aufgenommen wurden, um – in gekürzter Version und quasi verzopft mit dem fiktiven Text der Autorin - in die Inszenierung des Theaterstücks einzufließen.

Die Fragen an die Interviewpartnerinnen, ihrerseits verzopft mit den Themenstellungen des Theaterstücks, stellte die Autorin. Und auch das Konzept für die Foto- und Ausstellungsinszenierung von Regisseur Peter Wagner versteht sich als eine Verflechtung: den gesamten Zopf überblickt am besten, wer sowohl die Inszenierung des Stücks als auch die Ausstellung gesehen hat.

Fotos: Eveline Rabold / Interview: Katharina Tiwald / Fotoinszenierung und Videos: Peter Wagner